November 3, 2020

Der REM-Schlaf ist der Traumschlaf, in welchem die Menschen sehr aktiv sind. Sie bewegen sich viel, zucken und sind gleichzeitig unfähig, die Temperatur des Körpers zu regulieren. Zugleich träumen die Menschen lediglich in dieser Schlafphase. Parallel nimmt der REM-Schlaf zu, wenn die Temperatur des Raumes angenehm warm ist. Warum dies so ist, ist bislang noch nicht geklärt. Jetzt haben Forscher in diesem Zusammenhang einen neuartigen Kontrollmechanismus im REM-Schlaf nachgewiesen, welchen sie als den Durchbruch in der Schlafmedizin charakterisieren.

So verbessern Sie den REM-Schlaf:





Was ist der REM-Schlaf?

Der REM-Schlaf ist die Schlafphase, welche von schnellen Bewegungen der Augen und erhöhter Hirnaktivität charakterisiert ist. So finden die meisten Träume in der REM-Schlafphase statt. Es ist allerdings nicht definitiv geklärt, wofür der REM-Schlaf so wichtig ist.
Die REM-Phase ist eine Phase des Schlafes, welche Menschen in der Regel in jeder Nacht durchlaufen. Die Abkürzung „REM“ in dem Namen der Schlafphase stehen für „rapid eye movement“. Dies bedeutet auf Deutsch eine „schnelle Augenbewegung“. In der Tat bewegen sich die Augen mit den geschlossenen Lidern in der REM-Phase sehr heftig und vielfach.

Die meisten und die intensivsten Träume finden in der REM-Schlafphase statt, was von außen an den raschen Augenbewegungen erkennbar ist. Allerdings sind auch in weiteren Schlafphasen solche Träume denkbar.
Die REM-Schlafphase macht bei vielen Menschen etwa 20 bis 25 Prozent des Schlafs in der Nacht aus. Damit beträgt die Dauer des REM-Schlafs im Durchschnitt bei erwachsenen Menschen circa zwei Stunden in der Nacht. Wann hierbei die erste REM-Phase eintritt, ist unterschiedlich. Allerdings beginnt diese oft etwa 90 Minuten nach dem Einschlafvorgang. Innerhalb der Nacht durchleben die Menschen gleich mehrere REM-Phasen und die meisten immer zum Ende der Nacht.

Es kann nicht pauschal gesagt werden, was zu viel REM- oder zu wenig REM-Schlaf ist. Einige Menschen reagieren mit Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, sobald sie keine REM-Schlafphase erleben. Andere Menschen hingegen zeigen sich eher unbeeinträchtigt, wenn sie über einige Wochen keine REM-Schlafphase erlebt haben.
Neugeborene Kinder verbringen circa neun Stunden am Tag im REM-Schlaf. Mit steigendem Alter verkürzt sich die Dauerhaftigkeit der REM-Phase, bis Kinder ab acht oder auch neun Jahren gleichermaßen viel REM-Schlaf bekommen wie Erwachsene.

Die Bedeutung des REM-Schlafs für Gesundheit und Psyche

Es ist bis noch nicht abschließend geklärt, welche Bedeutung eine REM-Schlafphase hat. Sicher ist jedoch, dass in dieser Phase am nachhaltigsten geträumt wird. Puls und Blutdruck steigen an und genauso nimmt die Hirnaktivität zu.

Zudem kommt es in der REM-Schlafphase zu einer weitgehenden Lähmung des gesamten Körpers. Dies hat jenen Sinn, dass der Schlafende sämtliche Bewegungen, welche er träumt, nicht ausführt. Mutmaßlich ist, dass die REM-Phase mit dem Langzeitgedächtnis und dem Lernprozess zusammenhängt.

Jener Glaube, dass der REM-Schlaf erholsam oder sehr gesund ist, ist heutzutage sehr weit verbreitet. Es ist aber nicht methodisch belegt, dass der REM-Schlaf bedeutender ist als die anderen Schlafphasen. Ein fehlender REM-Schlaf beeinträchtigt außerdem nicht alle Personen auf die gleiche Art und Weise.
Der REM-Schlaf ist ein anderer als die Tiefschlafphase. In dieser Phase werden körperliche Funktionen vermindert und der schlafende Mensch liegt in aller Regel besonders still.

Die Kontrollmechanismen des REM-Schlafes

Bislang war es nicht geklärt, warum der REM- oder Traumschlaf zunimmt, wenn die Temperatur im Zimmer warm und angenehm ist. Forschende aus der Schweiz bewiesen nun, dass verschiedene Gehirnzellen die REM-Schlafphase auslösen, wenn der Körper sich nicht um die Temperatur der Umgebung kümmern muss. Jene Erkenntnisse tragen besonders dazu bei, die Funktion der REM-Schlafphase zu enträtseln.

Im Schlaf wechseln Menschen in jeder Nacht zwischen zwei unterschiedlichen Phasen hin und her. Hierbei handelt es sich um den REM-Schlaf, in dem sie träumen und dem non-REM-Schlaf, in dem es lediglich wenige Erlebnisse im Traum gibt. Beim Einschlafvorgang fallen die Menschen in den non-REM-Schlaf mit langsamer und regelmäßiger Atmung, in dem sich die Gliedmaßen und die Augen kaum bewegen. Etwa 90 Minuten später wechseln sie in die REM-Schlafphase, in welchem die Atmung unregelmäßig und schnell wird, die Gliedmaßen beginnen zu zucken und sich die Augen schnell bewegen. Dies ist ein eher widersprechender Zustand, in welchem das Gehirn besonders aktiv ist. Zugleich sind die Menschen aber unfähig, sich zu bewegen.


Auch der Verlust der Thermoregulation ist im REM-Schlaf eine der schleierhaftesten Eigenschaften im Schlaf überhaupt. Dies ist vor allem der Fall, da die Menschen abgestimmte Mechanismen besitzen, die die Körpertemperatur kontrollieren, während sie wach sind oder sich in dem non-REM-Schlaf befinden. Die Ergebnisse dieser Studie bestätigen jene Hypothese, die andere Autoren in Studien schon früher präsentiert haben und stellen zum anderen einen Durchbruch für die Medizin des Schlafes dar.

Die Körpertemperatur gegen steigende oder sinkende Außentemperaturen zu verteidigen, ist eine wichtige biologische Funktion. Zu den energetisch wichtigen Körperreaktionen gehören Schwitzen, Hecheln oder Zittern. Die in den Studien vorgeschlagene Hypothese der Bereitstellung der Energie im Schlaf besagt, dass der REM-Schlaf eher eine Evolutionsstrategie ist, welche Energieressourcen weg von der mächtigen Thermoregulierung der Oberfläche des Körpers hin zum Gehirn aussiedelt, um hier viele Funktionen zu unterstützen. Gemäß dieser Hypothese könnten vor allem Säugetiere, um Ressourcen zu optimieren und Energie einzusparen, Mechanismen entwickeln, um die REM-Schlaf immer dann zu erhöhen, wenn die Notwendigkeit an der Verteidigung der Körpertemperatur am geringfügigsten ist. Der REM-Schlaf wird dann geopfert, wenn dem Schlafenden zu kalt ist. Die Hypothese der Forscher besagt vor allem, dass die Menschen neuronale Mechanismen besitzen, welche den REM-Schlaf je nach Zimmertemperatur dynamisch kontrollieren.

Forscher der Neurowissenschaften an der Universitätsklinik für Neurologie im Inselspital und der Universität Bern konnten diesen Aspekt jetzt belegen. So entdeckten sie kennzeichnende Nervenzellen im Hypothalamus, jener Zentrale des Zwischenhirns, die viele Funktionen im Körper steuert. Jene Nervenzellen steigern die REM-Schlafphase dann, wenn die Zimmertemperatur richtig und damit der Bedarf an einer Regulierung der Temperatur des Körpers am geringfügigsten ist.

Die Optimierung der REM-Phase

Eine kleine Gruppe von Nervenzellen im Hypothalamus spielt für die REM-Schlafphase eine wichtige Rolle. Hierzu gehört das melaninkonzentrierende Hormon-System. Dieses regelt das Auftreten der REM-Schlafphase im Zusammenhang mit der Umgebungs- bzw. Raumtemperatur.

Die Forscher zeigten, dass Mäuse den REM-Schlaf dynamisch steigerten, wenn die Raumtemperatur in dieser Zone erhöht wird, welcher für sie genau richtig ist. Eine solche Steigerung konnte schon beim Schlaf des Menschen beobachtet werden. Mäuse allerdings, die genetisch bedingt keinerlei Reizempfänger für MCH besitzen, konnten den REM-Schlaf bei der Erwärmung nicht erhöhen. Dies ist, wie wenn dieser der ansteigenden Temperatur gegenüber unachtsam› wären. Die Forscher setzten für die Studien eine Technik mit dem Namen Optogenetik ein, mit welcher sie Impulse einsetzten, um die hypothalamischen Zellen von Mäusen haargenau zu steuern. Diese Laserimpulse sind zeitlich mit den Phasen der Erwärmung gekoppelt. Hierbei wurde gezeigt, dass das MCH-System zwingend gebraucht wird, um den REM-Schlaf immer dann zu erhöhen, wenn der Bedarf an Regulierung der Temperatur minimal ist.

Da sämtliche Schlafphasen von der Qualität des Schlafs beeinflusst werden, ist es unmöglich, besonders die Qualität der REM-Schlafphase zu verbessern. Allerdings können Maßnahmen, welche zu einem besseren Schlaf führen, sich positiv auf die REM-Schlafphase auswirken. Diese Maßnahmen sind beispielsweise regelmäßige Schlaf- und Wachzeiten, eine konstante Raumtemperatur, Übungen zur Entspannung vor dem Schlafengehen und die Vermeidung sportlicher Aktivität vor dem Schlafengehen.

Supplemente zur Verbesserung der REM-Schlafphase

Der Schlaf hat stets eine wesentliche Bedeutung für das Leben und ist wichtiger als Sport und die Ernährung. Dieser beeinflusst nicht nur die Leistungsfähigkeit und die Gesundheit, sondern auch die Kraftreserven. Im Schlaf wird die Basis für die Fitness gelegt. Daher laufen im Schlaf viele Reparatur- und Reflexionsprozesse ab, ohne jene ein Leben, wie es die Menschen kennen, nicht funktionieren wird. Zudem liefert der Schlaf einen hohen Energieschub für das Gehirn, wie weitere Studien beweisen konnten.

Die buchstäblichen Funktionen des Schlafes werden von Forschern in der Welt immer noch erforscht. Einige dieser gewonnenen Erkenntnisse konnten in der Forschungstätigkeit schon bereits bewiesen werden. Vor allem Manager sind betroffen. Wenn diese wüssten, was sich in ihrem im Körper abspielt, wenn sie nicht so gut geschlafen haben, würden diese den Schlaf nicht als verschwendete Zeit abtun.

REM-Schlaf erhöht die geistige Leistungsfähigkeit

Die Forscher bewiesen auch, dass ein guter Schlaf klüger macht. Zudem werden im Schlaf die am Tag gespeicherten und aufgenommenen Informationen zurückgeworfen und im Langzeitgedächtnis gespeichert. Hierdurch lernen die Menschen und erinnern sich auch besser, wie in verschiedenen Studien belegt werden konnte. Der Schlaf macht die Menschen kreativer. Im Schlaf wird der Dopamin- und Serotonin-Spiegel erhöht. Dies führt dazu, dass die Menschen ruhig, aber dennoch voller Energie sind. Dies sind gemäß den Erkenntnissen von der Stanford University von Baba Shiv die besten Voraussetzungen für eine besonders hohe Kreativität. Diese Kreativität ist vor allem die wichtigste Voraussetzung für Neuerungen und auch für lösungsorientiertes und folgerichtiges Denken.

Der Schlaf hält die Menschen gesund. Studien des Max-Planck-Instituts in Leipzig haben ergeben, dass durch einen längeren Schlaf die Zahl der weißen Blutkörperchen und daher auch die Abwehrkräfte ansteigen können.
Der Schlaf macht auch schöner. Die menschliche Haut durchläuft während des Schlafes einen Regenerationsprozess und die Erzeugung des Hormons Leptin vermindert das Hungergefühl und somit auch die Gewichtszunahme.

Im Gegensatz dazu führt der schlechte Schlaf und ein nachhaltiger Schlafmangel zu gesundheitlichen Problemen, einer schnell abnehmenden Leistungsfähigkeit und vor allem dazu, dass Menschen teilweise schwerwiegende Fehler machen. So fanden die Forscher heraus, dass die Entscheidungsfähigkeit um 50 Prozent und die Leistung des Gedächtnisses um 20 Prozent reduziert ist, wenn nur 5 anstelle von 8 Stunden geschlafen wird.

Die Forscher erklärten hierzu, dass es nicht so ist, dass Menschen in einem übermüdeten Zustand nicht richtig entscheiden können, aber sie treffen oftmals einfach die falschen Entscheidungen. Daher ist es erstaunlicher, dass Menschen trotz der Bedeutung des Schlafs dem Thema bislang nicht die nötige Beachtung schenken. Hierüber ist zu wenig bekannt, aber die Forscher kümmern sich bisher zu wenig darum und wollen mehr Zeit in dieses Thema investieren.

Die Schlafrevolution - die Wichtigkeit des Schlafes wird anerkannt

Aber ein Umdenken in der Gesellschaft zum Thema Schlaf ist derzeit in Gange. So wurde vor geraumer Zeit in einer Online-Ausgabe der Wirtschaftswoche erklärt, dass die Gesundheit und der Schlaf sehr wichtig sind, und dazu gehört eben ausreichend Schlaf. In diesem Bericht stellte ein Executive Coach verschiedener Großkonzernen fest, dass das Thema Gesundheit bei Führungskräften wichtig ist und dazu gehört auch gut und richtig zu schlafen.”

Dieses Umdenken scheint in jedem Fall in der Gesellschaft notwendig. Bedingt durch jene körperliche und psychische Belastung im Berufsleben fällt es vielen Menschen immer schwerer, einen guten Schlaf zu finden und sich zu entspannen. Solche großen Defizite sind nicht nur durch eine gesunde Ernährung und Sport auszugleichen. Nahezu die Hälfte aller Berufstätigen ist gemäß einer repräsentativen Umfrage für die Krankenkasse DAK im Jahre 2010 hiervon betroffen gewesen. Außerdem weiß die Mehrheit aller Menschen wenig bis gar nichts über körperliche und seelische Vorgänge während des Schlafes.

Dass auch für die Sportler ein guter und ausreichender Schlaf ein bedeutender Garant ist, wird auch Trainern, Spielern und Sportmedizinern immer mehr bewusster. Sportärzte sind der Ansicht, dass der Schlaf im Zusammenhang mit der Regeneration eine bisher unterschätzte und entsprechend wenig erforschte Größe ist. Daher ist ein guter Schlaf in der Nacht nach einem Wettkampf sicher die effektivste Methode, um wieder Kräfte sammeln zu können.

REM-Schlaf verbessern

Nachdem nun bekannt, wie wichtig ein guter Schlaf für die Belastbarkeit, Leistungsfähigkeit und Gesundheit ist, muss es vor allem darum gehen, die Qualität des Schlafs zu optimieren. Doch wie nun können Menschen im Schlaf fit werden?
Zunächst sollten sich Menschen darüber bewusst sein, wie schädlich der Mangel an Schlaf sein kann und dass sie sich im Alltag hinreichend Zeit für eine Ruhephase in der Nacht nehmen. Aufgrund des sozialen und beruflichen Engagements haben Menschen jedoch oftmals zu wenig Zeit für einen hinreichenden Schlaf. Dies ist vor allem in der Woche der Fall. Dann geht es nur darum, immer das Beste hieraus zu machen. Auch in verkürzten Nächten wollen sich die Menschen bestens erholen, indem sie sehr schnell einschlafen, selten aufwachen und hierdurch auch jene Zeiten in REM- und Tief-Schlafphasen maximieren.

Speziell bei Third of Life werden Produkte entwickelt, die dies sehr gut unterstützen sollen – und dies ohne großen Zeitaufwand und ohne Anstrengung. Diese Textilien fördern ein schnelleres Einschlafen sowie ein seltenes Aufwachen durch das bestmögliche Feuchtigkeitsmanagement, ein optimiertes Wärmemanagement und die besonders auf den Schlaf ausgerichtete Zonentechnologie OptiSleep. Oftmals sind Schwitzen, Frieren oder Unbequemlichkeit einige Ursachen für einen weniger erholsamen Schlaf. Auch über die Nahrungsergänzungsmittel wird zudem für eine ideale Zufuhr an Nährstoffen für die Nacht gesorgt, welche die natürlichen Regenerationsprozesse im menschlichen Körper optimal unterstützen.

In den Schlaf starten – Schlafvorbereitung & was Sie tun müssen
Einschlafoase – Schlafhacker-Bericht für besseren Tiefschlaf
Anfänger Guide für einen besseren Schlaf
Hilfreiche Schlafgewohnheiten für einen besseren Schlaf
CBD für einen besseren Schlaf, Studien & Erfahrungsberichte
Die besten natürlichen Schlafmittel

About the author 

Christopher

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}