November 9, 2020

Eine Gewichtsdecke hat viele Namen und wird daher auch als Gravity-Decke oder Therapiedecke bezeichnet, hat aber nur eine Absicht. Mit dieser Decke soll der Schlaf verbessert werden. Bei der Therapiedecke handelt es sich um eine besondere Bettdecke, welche durch Glasperlen in ihrem Inneren beschwert ist.


Eine Gewichtsdecke verbessert vor allem den Tiefschlaf und das Erholungsgefühl. Die Deep Pressure Stimulation (Tiefendruckstimulation) der Gewichtsdecke erhöht die Ausschüttung von Serotonin und demzufolge Melatonin, was sich positiv auf den Schlaf auswirkt.


Was ist eine Gewichtsdecke?


Eine Gewichtsdecke hat viele Namen und wird daher auch als Gravity-Decke oder Therapiedecke bezeichnet, hat aber nur eine Absicht. Mit dieser Decke soll der Schlaf verbessert werden. Bei der Therapiedecke handelt es sich um eine besondere Bettdecke, welche durch Glasperlen in ihrem Inneren beschwert ist. Die Idee dieser Decken waren einst mit Sand befüllte Westen, welche zu früherer Zeit zur Behandlung von Autismus und ADHS verwendet wurden. Heutzutage zählen die Gewichtsdecken zu den bedeutendsten Werkzeugen zur Behandlung von Schlafstörungen, Autismus, Depression, Alzheimer, Restless-Leg-Syndrom und Tourette.


Tiefendruck einer Gewichtsdecke

Während die Berührungen dieser Decke das Nervensystem alarmieren, zeigen Untersuchungen, dass Kontakte mit tiefem Druck entspannend und zugleich beruhigend wirken. Dies ist wie bei einer Umarmung oder dem Schmusen und so wird durch den physischen Druck der Gewichtsdecke die Produktion des Serotonins angeregt. Das Hormon Serotonin hat viele wichtige Auswirkungen auf die Stimmung. Dieses gibt ein Gefühl der inneren Ruhe, Zufriedenheit und Gelassenheit, während es Angstgefühl, Kummer, Gelassenheit und das Hungergefühl dämpfen kann. Später wird das Serotonin in Melatonin umgewandelt. Dieses Hormon regelt auch den Tag-Nacht-Rhythmus des Organismus und bewegt den Körper zum Schlafen.


Gewichtsdecken verschiedener Marken

Im kommen Teil des Berichtes werden wir Ihnen zwei Modelle vorstellen, die aufgrund ihrer Beschaffenheit und Qualität zu den besten Gewichtsdecken zählen. 


Gewichtsdecke von Gravity

Die Marke Gravity bietet Gewichtsdecken mit sechs, vier, acht, zehn und zwölf Kilogramm. Jede Decke kostet 219 Euro. Diesen hohen Preis rechtfertigt Gravity durch eine zuverlässige Herstellung in der EU sowie die Zertifizierung von Stoff und Decke. Zusätzlich gewährt dieser Hersteller 28 Tage Probeschlafen, ein Jahr Garantie und die Möglichkeit, die Gewichtsdecke zwei Mal kostenfrei umzutauschen.Gebräuchlich ist von dieser Marke die 8-Kilogramm-Decke. Im Gegensatz zu den anderen Decken hat der Anwender jedoch das Gefühl, als wäre diese erheblich leichter. Der Stoff fühlt sich besonders weich und hochwertig an.Laut Hersteller ist diese 135 x 200 Zentimeter große Gewichtsdecke aus 100 Prozent organischer Baumwolle hergestellt, die aus Europa stammt. Die Felder im Inneren sind quadratisch und mit feinen Glasperlen gefüllt. Der Samtbezug dieser Decke ist grau und besteht zu 100 Prozent aus Polyesterstoff. Hiervon ist eine Seite mit Quadraten bestickt, die andere Seite besitzt ein geriffeltes Muster.


Bezug und Decke fühlen sich besonders weich an und der Bezug ist auch optisch sehr hübsch. Die Gewichtsdecke ist mit kleinen Schleifen im Inneren befestigt. Auf diese Weise kann sie in dem Bezug nicht verrutschen. Wird diese Therapiedecke in einen Bettbezug gesteckt, würde sie wegen des hohen Gewichtes verrutschen und der Anwender ist dann damit beschäftigt, die Decke wieder zurechtzuschütteln.
Empfohlen

Gravity Gewichtsdecke

Bewertung: 5/5

Der Bezug der Gewichtsdecke kann bei 40 Grad in die Maschine gewaschen werden, ist jedoch nicht für den Wäschetrockner geeignet. Diese Gewichtsdecke selbst kann ebenso in der Waschmaschine bei 40 Grad gewaschen werden. Jedoch sollte hierbei auf das maximale Gewicht geachtet werden, das die Waschtrommel aufnehmen kann. Zudem die Decke auch zur Reinigung des Vertrauens gebracht werden.


Ein Nachteil ist bei dieser Decke des Herstellers die Auswahl des Materials des Samtbezugs. Bei dieser etwa 250 Euro teuren Decke darf der Kunde eigentlich erwarten, dass hochwertige Materialien hierfür verwendet werden. Es sollte ebenfalls beachtet werden beachten, dass sich das Gewicht dieser Gravity-Decke aus dem Gewicht des Inlays und dem Bezug zusammensetzt. Wer besser auf den Bezug verzichten möchte, sollte beachten, dass die Decke dann nicht mehr das eigentliche Gewicht hat.


Gewichtsdecke von Senso Rex

Die Gewichtsdecke von Senso-Rex liegt bei 129 Euro und ist in verschiedenen Gewichtsklassen erhältlich. Hierzu ist kein Bezug im Umfang der Lieferung enthalten. Die Decke besteht gemäß Herstellerangaben aus Baumwolle. Jedoch besteht hier die Füllung zu 32 Prozent aus Polyesterstoff. Auch diese Decke können Anwender nach 28 Tagen Probeschlafen zurücksenden, wenn sie unzufrieden mit dem Produkt sind. 
Empfohlen

Gewichtsdecke Senso Rex

Bewertung: 4/5

Die Marke Senso-Rex bietet zudem eine große Auswahl an Gewichtsdecken für Kinder mit niedlichen Aufdrucken und Mustern an.Die Decke der Marke Senso-Rex fühlt sich kuschelig und weiche an. Im Inneren der Decke befinden sich kleine Taschen mit Kugeln aus Glas sowie ein Wärmeelement. Dieses hat die Decke einem teuren Modell voraus. Allen Anwendern, die befürchten, in der Nacht aufgrund des Gewichts der Therapiedecke zu schwitzen, kann Entwarnung gegeben werden. Laut den Bewertungen wärmen diese Therapiedecken ähnlich wie normale Bettdecken. Einige Käufer schreiben, dass zusätzlich zu der Therapiedecke die warme Bettdecke zur Anwendung kommt. Im Sommer kann der Anwender mit dieser schweren Decke auch einmal ins Schwitzen kommen. Dies ist jedoch auch bei vielen normalen Bettdecken der Fall.

Wie wirken Gewichtsdecken?


Das wichtigste Merkmal von Gewichtsdecken ist das Gewicht. Durch die Schwere, die zuerst ein wenig ungewöhnlich wirken kann, wird ein hohes Gefühl von Entspannung erzeugt. Hierdurch soll das Gefühl von Umarmungen verstanden werden und die Anwender sich damit wohlfühlen.


Der Druck dieser Decke wirkt vor allem auf die Sehnen, Muskeln und Gelenke. Diese entspannen sich und der Anwender kommt körperlich und seelisch zur Ruhe. So wirkt das Gewicht der Decke zugleich auf die Sinne, die Wahrnehmung und die Rezeptoren des Körpers und dieser wird somit gestärkt.


Hilfreich ist dies vor allem dann, wenn die Person am Abend angespannt und gestresst ist und nicht abschalten kann. 
Das Gefühl der Entspannung tritt bei der Decke ab einem bestimmten Gewicht ein. Ist diese zu leicht, fühlt sich dies eher nicht wie Umarmungen an, sondern eher wie eine normale Decke, nur ein wenig schwerer. Das korrekte Gewicht ist daher entscheidend, wenn die Gewichtsdecke wirken soll.
Das Gewicht der Decke sollte etwa 10 Prozent des Körpergewichts ausmachen. Normale Therapiedecken wiegen daher 6, 8, 10 oder 12 Kilogramm.
Die Decken sollen Umarmungen in Textilform offenbaren und die Qualität des Schlafs optimieren. Bei den Decken trifft die Redensart, dass lediglich die inneren Werte zählen, vollwertig zu, denn von außen unterscheiden diese sich nicht von herkömmlichen Bettdecken. Das zusätzliche Gewicht erhalten diese durch die Perlen, welche in die innere Schicht der Gewichtsdecke eingearbeitet wurden.

Nach Angaben der Hersteller sollen Gewichtsdecken unter anderem gegen Schlafprobleme, Stress sowie Angst und Panikattacken helfen. Das Prinzip funktioniert, da die Therapiedecke Druck auf Muskeln, Gelenke und Sehnen ausübt, was sehr entspannend auf den Körper wirkt. Zudem soll die Ausschüttung der Hormone Melatonin und Serotonin beschleunigt werden. Seratonin ist auch als Glückshormon bekannt und wirkt sich positiv auf den Gefühlszustand aus und kann außerdem in das Schlafhormon Melatonin verwandelt werden, während das Melatonin die Menschen tiefer und schneller schlafen lässt.

Solche Therapiedecken sind auch im medizinischen Bereich anzutreffen, vor allem in Krankenhäusern, wo diese den Patienten den erholsamen Schlaf geben sollen. Vor allem in der Krankenpflege von Kindern kommen diese Bettwaren sehr häufig zum Einsatz.

Anwendungsgebiete von Gewichtsdecken


Ruhigeres Schlafen sowie schnelleres und besseres Einschlafen ist sicher das Hauptanwendungsgebiet der Gewichtsdecken und wird von den Herstellern daher sehr häufig beworben.

Die Anbieter dieser Decken schreiben außerdem häufig, dass der durch die Gewichtsdecke erzeugte Tiefendruck vor allem dafür sorgt, dass der Körper mehr Serotonin produziert.

Die Therapiedecke ahmt die körperliche Nähe nach und eine Umarmung sowie die Nähe gehören ebenfalls dazu. In solchen Situationen fühlen sich die Menschen gut. Sie sind gleichzeitig geborgen und der Körper kann auf diese Weise das Serotonin ausschütten.

Aus den Erfahrungen der Kunden geht hervor, dass eine Gewichtsdecke auch beim Einschlafen hilft, da sich die Anwender nicht so stark bewegen können. Schließlich liegen durch diese Decke mit einem Mal einige Kilo mehr auf dem Körper. So fällt es schwerer, mit den Füßen zu spielen, oder sich ständig von rechts nach links zu bewegen.

Die Therapiedecken beruhigen sehr gut. Ein solcher Nutzen ist nicht nur auf den Schlaf sowie das Bett begrenzt. Folgerichtig und hilfreich ist die Therapiedecke auch als Decke für die Couch nach einem anstrengenden Tag. Hier können Menschen unter die Decke kriechen, entspannen, ein Buch lesen und zur Ruhe kommen.

Auch, wer unter Angstzuständen leidet, kann von dieser schweren Decke sehr gut profitieren. Der durch diese Gewichtsdecke erzeugte Druck gibt das gute Gefühl einer Geborgenheit.

Gewichtsdecken sind ebenfalls schon ein wichtiger Bestandteil von Untersuchungen gewesen. Vor allem hierdurch ist die Wirksamkeit für den Schlaf bekannt geworden.

Zuerst wurden die Gewichtsdecken vor allem an Menschen getestet, die unter Autismus oder einer Angststörung litten. Menschen mit einer solchen Krankheit haben, zumeist krankheitsbedingt, häufig Probleme mit dem Schlaf. Nachdem hier gute Erfolge erzielt worden sind, wurden diese Studien weiter ausgeweitet und zudem an gesunden Personen durchgeführt, die lediglich unter Schlafproblemen litten.
Hierbei zeigte sich unter Anwendung der Gewichtsdecke eine optimale Einschlafzeit und eine bessere Schlafqualität. Die Teilnehmer der Studie berichteten von keinerlei Nachteilen und schliefen sehr gern mit dieser Decke. Außerdem war der Schlaf erholsamer und zugleich ruhiger.

Die Auswahl der richtigen Gewichtsdecke


Wer auf eine Therapiedecke umsteigen und sich eine solche zulegen möchte, wird zumeist schnell im Internet fündig. Dieses Angebot ist allerdings im Laufe der vergangenen Jahre stetig angewachsen und daher stehen viele Arten der Decken in den unterschiedlichen Preiskategorien zur Auswahl. Die Decken unterscheiden sich untereinander hauptsächlich in Sachen Material und Gewicht voneinander. Die Kunden haben hierbei oftmals die Qual der Wahl.

In aller Regel werden Gewichtsdecken mit einer Masse von vier bis zehn Kilogramm im Handel angeboten. Eine wichtige Regel besagt, dass das Gewicht einer Decke etwa 10 Prozent des Körpergewichts der Person betragen soll. Diese Formel ist kein Richtwert, doch dennoch kann sich ein solcher Gewichtsrechner als besonders nützlich erweisen. Bei Kindern sollte dieses empfohlene Gewicht keinesfalls überschritten werden, Erwachsene dürfen dagegen in dieser Hinsicht ein wenig nachlässiger sein.
Zu dem beliebtesten Material der Therapiedecken gehört in jedem Fall die Baumwolle, aber auch andere hautfreundliche Stoffe eignen sich dafür. Die Perlen im Deckeninneren bestehen meistens aus Glas, unvorteilhaftere Produkte greifen zudem auf Perlen aus Kunststoff zurück. Zudem bewegt sich die Preisspanne der Therapiedecken generell zwischen 60 und 250 Euro.

Zugegeben, die Anwendung einer Decke birgt nahezu kein Sicherheitsrisiko. Bei dieser Decke, die bedeutend schwerer ist als eine durchschnittliche Bettdecke, ist es jedoch nicht falsch, auf einige wichtige Punkte hinzuweisen. Kinder sollten zum Beispiel keine Gewichtsdecke anwenden, deren Gewicht über zehn Prozent des Körpergewichts beträgt. Bestenfalls sollten Eltern hierbei eher auf die leichtere Möglichkeit zurückgreifen, sonst ist das Kind unter der Decke nahezu platt. Zudem reicht es auch, die Kinder nur so lange mit dieser beschwerten Bettdecke zuzudecken, bis sich ein erholsamer Schlaf einstellt. Sobald das Kind friedlich schläft, kann die Decke nach kurzer Zeit wieder entfernt werden.

Menschen mit einer besondern Erkrankung wie der Diabetes, Rheuma oder einer Skoliose sollten sich vorher einen ärztlichen Rat holen, ehe sie diese Decken verwenden. Grundsätzlich gilt, dass bei Menschen mit einem geschwächten Kreislauf, dass beim Gebrauch der Decke Vorsicht geboten ist.


In den Schlaf starten – Schlafvorbereitung & was Sie tun müssen
Einschlafoase – Schlafhacker-Bericht für besseren Tiefschlaf
Anfänger Guide für einen besseren Schlaf
Hilfreiche Schlafgewohnheiten für einen besseren Schlaf
CBD für einen besseren Schlaf, Studien & Erfahrungsberichte
Die besten natürlichen Schlafmittel

About the author 

Christopher

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}